Sie sind hier: Die 72 Engel der Kabbalah

Wenn Sie auf das rechte Bild klicken, sehen Sie eine 8x9-Matrix mit den 72 kabbalistischen Engeln zum Anklicken, die in dieser Tabelle nur in der original hebräischen Schreibweise anklickbar sind während sie in der linken Leiste numerisch untereinander und mit Namen versehen aufgerufen werden können. Als erläuternder Text steht dort:

 Erläuterungen zu der oben  stehenden Tabelle

Sie werden eingeführt in die Materie der 72 Engel der Kabbalah durch anklickbare Engel in der original hebräischen Schreibweise. Die Symbole lesen sich von rechts nach links und von oben nach unten. Zur besseren Orientierung habe ich oben eine Zählung von 1-8 (die 8 Engel einer Gruppe) und rechts eine Zählung von 1-9 (die der Gruppe zugeordnete Sefirah im kabbalistischen Baum) angebracht. Die Namen für die Sefiroth lauten:

1.Kether, 2.Chockmah, 3.Binah, 4.Chesed, 5.Geburah, 6.Tiphereth, 7.Netzach, 8.Hod, 9.Jesod

Die anklickbaren Texte sind folgendermaßen strukturiert:

- oben links der Name des Engels und seine laufende Nummer in der 72er Abfolge

- die Thematik des Engels

- der Engel in hebräischer Schreibweise

- die Grade des Tierkreises über die er wacht und die Kalendertage an denen er aktiv ist

- in fünf Punkten seine Eigenschaften, die für uns als Helfer bereit hält

- die Anrufung des Engels mit Namen und seiner Haupteigenschaft, der ein Psalm zugeordnet ist. Der Psalm erscheint auf Hebräisch (wegen der energetischen Wirkung) und gleich darunter in einer Übersetzung Martin Bubers, die seinem Buch der Preisungen entnommen ist.

- für alle die mit Martin Bubers Übersetzung nicht so viel anfangen können ist unmittelbar darunter zusätzlich die Lutherversion aufgeführt.

- nach dem Psalm folgt ein Link auf den Psalm in hebräischer und englischer Sprache und darunter ein kurzes Gebet und  eine Ermahnung des Engels, die von Kabaleb verfasst wurden.

-schlussendlich der Link auf den französischen Originaltext.

Als meine Aufgabe habe ich es angesehen, die französischen Texte ins Deutsche zu übertragen, um deutschsprachigen Internetnutzern die 72 Engel der Kabbalah näher zu bringen.

Für die 22 grün gekennzeichneten Engel habe ich inzwischen eine eigene Homepage geschaffen. Sie ist unter www.zweiundzwanzig.org erreichbar.

Meine liebe Freundin Barbara und ihre Schwester Anette haben meine Übersetzungen in eine wunderschöne 72er Homepage integriert, wofür ich den beiden ganz herzlich danke! Die Seite ist unter www.geistigehelfer.info leider momentan nicht erreichbar.

72 Engelsymbole zum Ankilcken
Hier hineinklicken um die Engel über die Symbole anzuklicken

Hier eine Übersetzung des Artikels "Les miracles existent" aus dem Blog von Kabaleb

 

 

Wunder gibt es

 

Die 72 Gebete und Ermahnungen, die wir in diesem Blog veröffentlicht haben, wurden von Kabaleb im Jahr 1985 geschrieben (1986 in Spanien veröffentlicht) und davor unter den Studenten der L‘ETU (einer von Kabaleb gegründeten Schule) verteilt. Die Liste der dank dieser Anrufungen erhaltenen Wohltaten ist ziemlich lang: Heilung von Kranken, die von der offiziellen Medizin aufgegeben worden waren, Fruchtbarkeit bei sterilen Paaren, das seelische Gleichgewicht wiederfinden, Freundschaften, Liebschaften wiedergefunden, eine größere Klarheit, das Verständnis der kosmischen Mechanismen, um nur die wichtigsten Wohltaten aufzuführen…

 

Die heutige Gesellschaft hat aufgehört an Wunder zu glauben, zu glauben dass das menschliche Wesen die göttliche Essenz in sich trägt und wenn es zu ihr Zugang hat, es sich aus welcher Schwierigkeit auch immer herausziehen kann. Für das göttliche Wesen, das in uns wohnt, gibt es keine unheilbaren Krankheiten, keine unlösbaren Probleme. Das Unverständnis, der Fehlschlag oder die Einsamkeit existieren für ES nicht. Wir besitzen eine gewaltige Kraft, aber wir benutzen sie nicht, wir verkennen seine Existenz, wir wissen nicht dass sie in unserer Reichweite ist.

 

Das Repertoire der himmlischen Kräfte denen diese Gebete geweiht sind kommt aus der Überlieferung. Diese kosmischen Persönlichkeiten werden in 9 Chören zusammengefasst, jeweils gebildet aus 8 göttlichen Aspekten. In christlichen Begriffen nennt man sie Engelschöre und für die kabbalistische Tradition sind es die Genien.

 

Gemäß der Tradition wurden diese Chöre von Jehova nach der Sintflut organisiert, zu Beginn der zweiten Schöpfung, infolge des Versagens der ersten. Gemäß diesen traditionellen Texten, als die Gottheit erkannte dass das menschliche Wesen unfähig war die schöpferischen Energien, die mit Gewalt aus der Urquelle des Lebens hervor sprudelten, aufzunehmen, hat sie das göttliche Muster in 72 Programme aufgeteilt. Von der Art dass die Lehre der göttlichen Wissenschaft dem menschlichen Wesen zugänglicher wäre. Jedes der 72 göttlichen Gesichter würde sich mit einem genauen Programm beladen und über eine gewisse Kraft verfügen. Jedes der 72 Genien erhielt ein Zuhause im Tierkreis, in Abschnitten von 5°. 72x5=360°. Und sie wurden in einer Art organisiert dass jeden Tag ein bestimmtes Programm ausgeführt wurde bis zum Erreichen der Nummer 72. Von da an kam eine neue Runde in Gang und das 5 mal hintereinander das ganze Jahr lang.

 

Jedes Genie übermittelt uns eine Parzelle seiner göttlichen Weisheit, zugleich über eine bestimmte Kraft verfügend. Wir können sie anrufen indem wir ihre Tage und Stunden der Regentschaft beachten. Im täglichen Zyklus beherrschen sie Zeitabschnitte von 20 Minuten ab Beginn des Sonnenaufgangs. Man ruft sie an um Situationen zu lösen die in ihre Programme passen. Dann wird das entsprechende Gesicht uns die Essenz zukommen lassen die wir von ihm erbitten und unser Problem wird auf eine Weise gelöst die uns magisch erscheinen mag, die aber in Wirklichkeit dem freien Spiel der Kräfte in der Natur entspringt.